Braunkohlestaubkraftwerk Alessa Gelände Frankfurt Fechenheim, Quelle: welt.de
© Petrus Bodenschaff

Verein sucht die Zusammenarbeit

Es geht um unsere Zukunft: Eine Schlacht ist verloren, aber den Kampf geht weiter Filter für das Braunkohlestaubkraftwerk in Fechenheim! Die Unwetter und Ihre Folgen sind allgegenwärtig.  Immer mehr der betroffen älteren Bürgen sagen,  dass Sie eine solche Situation in Ihrem langen Leben noch nicht erlebt haben. Die von uns Menschen gemachte Klimaerwärmung  ist Realität.

Weiterlesen>

Deutsche Kohlekraftwerke belasten die Luft mit Quecksilber

Würden hierzulande US-Grenzwerte für Quecksilber angewendet, müssten alle Braunkohlekraftwerke vom Netz. Nirgendwo in Europa wird mehr davon emittiert als in Deutschland. Seit der Inbetriebnahme des für die Allessa arbeitenden Braunkohlstaubkraftwerks wurden über 10 Kilogramm dieses Umweltgiftes ausgestoßen. Quecksilber baut sich nicht ab, sondern gelangt über Böden, Flüsse und Seen in unsere Nahrungskette. Deshalb unsere Forderung:

Weiterlesen>

Kungebung gegen Braunkohlestaub-Kraftwerk in Fechenheim

Liebe Mitglieder des Vereins ZUKUNFT FECHENHEIM, liebe Fechenheimer Bürgerinnen und Bürger, liebe Interessierte verehrte Vertreterinnen und Vertreter der Presse, anbei erhalten Sie/erhaltet ihr die Ankündigung unserer Kundgebung gegen weitere Umweltbelastung in unserem Stadtteil.

Weiterlesen>

Bedenken gegen das Braunkohlestaubkraftwerk bleiben – Pressemitteilung

Der Vorstand des Vereins ZUKUNFT FECHENHEIM hatte dem Geschäftsführer von Allessa, Herrn Reiser, einen Abdruck des Artikels „Umwelt und Gesundheit: Gefahr aus Kohlekraftwerken“ -¬veröffentlicht im Deutschen Ärzteblatt- und eine Stellungnahme von foodwatch zu Folgen der Quecksilberbelastung vorgelegt. In beiden wird auf die Gefahren durch Kohlekraftwerke hingewiesen. Er forderte deshalb, die von Allessa zu verantwortende Umweltbelastung

Weiterlesen>
Scroll to Top